AGB Räuberkinder

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für digitale Produkte, Online-Kurse und Coachings von „Räuberkinder“ beim Verkauf an Verbraucher und Unternehmer.

„Räuberkinder“ ist ein Teil der XeliLabs GmbH und diese wird auch Vertragspartner: 

XeliLabs GmbH
Birkenweg 3
48231 Warendorf

Geschäftsführer Maik Jürgens
UST ID DE 278655893

2. Vertragsabschluss

a) Alle Angebote auf der Webseite raeuberkinder.net(und generell im Internet: Facebook etc.) sind unverbindlich und stellen KEIN rechtlich verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar.

b) Mit Absenden des ausgefüllten Bestellformulars, also einem Klick auf den Button „Jetzt zahlungspflichtig bestellen“, gibt der Kunde seinerseits ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages ab. Es gilt der Preis, der im Formular angezeigt wird. Auf Rabatt- und Aktionsangbote besteht kein Rechtsanspruch.

c) Erst mit der schriftlichen Auftragsbestätigung durch uns (per E-mail, per messenger, Fax oder Vergleichbares) kommt ein wirksamer Vertrag zustande.

d) Der Rechnungsbetrag und die Zahlungsweise wird dir generell per E-Mail mitgeteilt und ist sofort fällig. Überweisungen aus dem Ausland akzeptieren wir nur als gebührenfreie Zahlung in Euro.

e) Verbraucher verzichten insoweit auf ihr Widerrufsrecht, da sie direkt nach Zahlung den Zugang zum digitalen Produkt zur Verfügung gestellt bekommen. Darauf weisen wir vor Abschluß des Bestellvorganges hin: Hiermit verzichte ich auf mein mir zustehendes 14-tägiges Widerrufsrecht, da die gesamte Leistung direkt erbracht wird."Sollte das Häkchen nicht gesetzt werden, behalten wir uns vor, erst nach Ablauf der Widerrufsfrist zu leisten und Zugang zum digitalen Produkt zu gewähren. 

f) Der Zugang zu den erworbenen Produkten ist weiterhin abhängig von einer vollständigen Zahlung. Wir behalten uns vor, den Zugang bis zur vollständigen Zahlung zurück zu behalten.

3. Versand
Es handelt sich um digitale Produkte, bzw. Online-Kurse. Es erfolgt kein Versand.

4. Rechte und Pflichten des Kunden

a) Der Zugang zu unseren Kursen und Inhalten ist personenbezogen und nicht übertragbar! 

Zugangsdaten, wie Benutzername und Passwort, sind geheim zu halten. 

Wir können den Zugang vorübergehend oder dauerhaft sperren, wenn konkrete Anhaltspunkte vorliegen, dass du gegen die Vertragsbedingungen verstößt, z.B. indem du deine Zugangsdaten weiter gibst. Ein Anspruch auf Erstattung von Kaufpreisen oder Abozahlungen besteht nicht. Wir behalten uns vor, gegebenenfalls Schadensersatz geltend zu machen.

Sämtliche Audio-/ Video- und PDF-Dateien, sowie sonstige Unterlagen dürfen nur vom Kunden und nur für den eigenen Bedarf genutzt werden. Alle Nutzungsrechte an den Inhalten, Dateien und Unterlagen bleiben uns vorbehalten. Die Inhalte und das vermittelte Wissen dürfen Dritten nicht zugänglich gemacht werden darf, weder kostenlos noch kostenpflichtig. Die Unterlagen und sämtliches andere Material sind nicht für den Beratungseinsatz bestimmt.

b) Die Angaben im Formular müssen korrekt sein, da wir aufgrund dieser Angaben die Rechnung schreiben und die Umsatzsteuer abführen. Bei einer Änderung deiner persönlichen Angaben, teile uns diese bitte per E-Mail mit: post@ raeuberkinder.net

5. Rechte und Pflichten des Anbieters

a) Wir bemühen uns, die Inhalte ständig zur Verfügung zu halten, können dies aber nicht gewährleisten. 

b) bei einer eventuellen Abstellung der Webseite raeuberkinder.net geben wir dem Kunden eine Mitteilung per E-Mail und eine 4- wöchige Frist, sich die Inhalte zu sichern. Danach erlischt gegebenenfalls das Recht auf lebenslangen Zugang.

c) Wir schließen unsere Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen aus, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten, Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder Garantien betreffen oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz berührt sind. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen.

6. Schlußbestimmungen

a) Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.

b) Es gilt deutsches Recht.